Aktuelles von den Bürgerenergiegesellschaften Niedersachsen

Invest in Niedersachsen: Eintrag in die Niedersachsen Business Map

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ist ab sofort mit einer neuen digitalen Plattform für das Standortmarketing online. Unter www.nds.de präsentiert sich das Bundesland als idealer Ort für Gründer, Fachkräfte und insbesondere Unternehmen aus dem In- und Ausland. Ein neues Element der Seite ist die interaktive Karte Niedersachsen Business Map, in der beispielhafte Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu finden sind. Das Innovationszentrum Niedersachsen ist im Auftrag des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums projektverantwortlich für die Umsetzung der Niedersachsen Business Map. Über ein Formular können sich niedersächsische Unternehmen der Fokusbranchen in die Map eintragen lassen.

Erfolgreiche Zusammenarbeit für „Energie ohne Grenzen“

Erfolgreiche Zusammenarbeit für „Energie ohne Grenzen“
Im Austausch zu „Energie ohne Grenzen“: Stefan Wenzel, Niedersächsicher Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz (li) und Dr. Norbert Gebbe, Netzwerkmanager Netzwerk Bürgerenergiegesellschaften Niedersachsen

Am 20.1.2017 fand in Emmen (Niederlande) die Konferenz „Energie ohne Grenzen“ statt. Die gemeinsame Veranstaltung des Oldenburger Energieclusters OLEC und des Niedersächsischen Ministeriums Umwelt, Energie und Klimaschutz dient als Plattform für den regelmäßigen Austausch mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Behörden unseres Nachbarlandes. Die rund 150 Teilnehmer aus Deutschland und den Niederlanden diskutierten aktuelle Fragen der Energiewende und des Klimawandels.

Neben Vertretern der niederländischen Provinzen Overijssel, Drenthe, Groningen und Fryslân nahm auch der niedersächsiche Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Stefan Wenzel, am Kongress teil. Für eine erfolgreiche Energiewende sieht der Minister die grenzübergeifenden Zusammenarbeit als unerlässlichen Faktor: „Der Klimawandel schert sich nicht um Grenzverläufe, deshalb müssen auch der Klimaschutz und die Energiewende gemeinsam organisiert werden “ so Wenzel.

Die Nachbarländer vereinbarten die Fortsetzung und Intensievierung ihrer Zusammenarbeit. Forschung, Entwicklung und Innovation im Energiesektor – sowohl durch die EU als auch durch die nationalen Regierungen – sollen auch zukünftig gemeinsam vorangetrieben werden.

Quelle: OLEC