Heizen mit Waffel-Wärme

Mitglieder der Venner Energie eG profitieren von einer sauberen und kostengünstigen Wärme-Energieversorgung.  Anfang 2015 wurde das Nahwärmeprojekt in Venne-Ostercappeln vom niedersächsischen Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Herrn Wenzel, mit dem Titel „Leuchtturmprojekt-Klimaschutzprojekt“ ausgezeichnet. In dem von der IngenieurNetzwerk Energie eG (iNeG) initiierten und geplanten Projekt versorgen sich nun 152 Besitzer privater gewerblicher und kommunal genutzter Gebäude mit der Abwärme aus der Traditions-Waffelbäckerei Meyer zu Venne.

Das Besondere: 85 Prozent der insgesamt benötigten Wärme wird aus 16 Backstrassen-Schornsteinen der vor Ort ansässigen Waffelbäckerei Meyer zu Venne ausgekoppelt und über ein 9,2 Kilometer langes Rohrnetz zu den Anschlussnehmern transportiert.

Darüber hinaus betreibt die Genossenschaft einen Reserve- und Spitzenlastgaskessel, so dass ganzjährig eine Versorgungssicherheit gegeben ist – die Heizkessel in den Einzelgebäuden wurden entsorgt. Unter Berücksichtigung von Investitionskosten in Höhe von vier Millionen Euro (abzgüglich einer Million Euro verlorener Zuschuss aus einem Bundes-Fördertopf und einer Mitgliederbeteiligung in Höhe von 0,4 Millionen Euro) liegt das Einsparpotential für die Energiekosten je Gebäudenutzer bei rund 15 bis 30 Prozent jährlich. Neben der Wirtschaftlichkeit werden jährlich mehr als 800.000 Kilogramm CO2 eingespart.

Quelle: Genossenschaftsverband Weser-Ems-e.V.